Zum Jahr der Schlange: Was das chinesische Neujahr mit Weihnachten zu tun hat

In wenigen Stunden beginnt in Asien das Jahr der Schlange, was vor allem eines bedeutet: im Kreis der Familie viel essen. Die Gemeinsamkeiten mit Weihnachten fangen damit erst an:

  • Die dominierende Farbe ist rot.
  • Überall gibt‘s Süßigkeiten und (kitschige) Dekorationen.
  • Alle möglichen Unternehmen nutzen das Fest für Werbezwecke.
  • Spezielle Feiertagsmusik erhöht den Stress beim Einkaufen.
  • Einsame Menschen treffen sich in bestimmten Bars oder jammern in Online-Foren.
  • Geöffnete Restaurants erfordern eine Reservierung lange im Voraus oder gehören Personen aus einem anderen Kulturkreis.
  • Geschenke werden verteilt (Socken etc. / Umschläge mit Geld).
  • Sachen werden angezündet (Kerzen / Papiergeld).
  • Bäume werden misshandelt (Weihnachtsbaum / Kumquat-Baum).

Bei den vielen Ähnlichkeiten stellt sich die Frage, ob diese genetisch bedingt sind sich auf Aliens zurückführen lassen welches Fest das bessere ist. Natürlich das, mit dem man sich persönlich stärker verbunden fühlt. Oder, wenn wir ehrlich sind, eindeutig das chinesische Neujahrsfest, denn:

  1. Auf das Feuerwerk muss man nicht noch eine Woche warten.
  2. Geld schenken ist effizienter.
  3. Dank der 12 Tierkreiszeichen sehen die Dekorationen nicht jedes Jahr vollkommen identisch aus.

Frohes Schlangenjahr!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.