Aktuell: Schwere Vorwürfe gegen Ebay-Callcenterbetreiber

Können Mitarbeiter eines von Ebay beauftragten Callcenters uneingeschränkt auf die privaten Mitteilungen zwischen Ebay-Kunden zugreifen? Kann man sich am Telefon gegenüber dem Verkäuferservice als jemand anderes ausgeben, da die Verifizierung nur anhand von leicht ermittelbaren Daten erfolgt? Wurde ein Betriebsratsmitglied herausgemobbt und wird die gewerkschaftliche Betätigung behindert bzw. der Betriebsrat durch Manager unterwandert?

Diese und weitere Vorwürfe werden in einem Beitrag mit dem Titel “Die sehr uneBayqueme Wahrheit” im Sellerforum erhoben. Der Autor behauptet, bis vor wenigen Tagen bei dem Callcenterbetreiber gearbeitet zu haben. Ebenfalls publiziert wurde eine (angebliche) E-Mail der Rechtsabteilung des Callcenters, in der ehemalige Mitarbeiter über Rechtsfolgen der nun erfolgten Veröffentlichung informiert wird (kurz zusammengefasst: das wird teuer).


Inwiefern diese Aussagen zutreffend sind, kann ich natürlich nicht sagen. Sollte an den Vorwürfen etwas dran sein, wird eBay Stellung beziehen müssen. Das dürfte noch interessant werden.


Links:

Update 28.01.2013:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.