Bitcoins kaufen: Bitcoin.de Top, Bitcoin-24.com Flop

Wer Bitcoins kaufen möchte, sieht sich vor allem mit einem Problem konfrontiert: die virtuelle Währung lässt sich nicht ohne weiteres erwerben. Weltweit existieren zahlreiche Handelsplätze, von denen ich hier drei mehr oder weniger ausführlich vorstelle.

MtGox

Ein Konto auf dem weltweit beliebtesten Bitcoin-Handelsplatz MtGox ist schnell eröffnet, vor dem ersten Kauf ist aber eine Verifizierung erforderlich. Hierzu kann man z.B. eine Kopie seines Ausweises und einer aktuellen Strom-, Gas- oder Wasserrechnung verwenden. Bis diese Dokumente überprüft wurden, vergeht momentan mehr als eine Woche. Erst danach kann man Geld an MtGox überweisen und einen Kaufauftrag aufgeben.

Bitcoin-24

Sehr viel einfacher ging es bei Bitcoin-24: Geld konnte sogar per Sofortüberweisung und Giropay transferiert werden, ein Kauf war so binnen Minuten möglich. Das schicke Front-End machte einen guten Eindruck, der Code für den eigentlichen Handel war aber anscheinend nicht transaktionssicher und Trades wurden nicht korrekt abgerechnet. Der Zugang zum Handelsplatz ist aktuell nicht mehr möglich, Kunden kommen weder an ihre Guthaben in EUR noch an ihre Bitcoins. Informationen in dieser verworrenen Angelegenheit werden auf kuttler.eu gesammelt.

Festzuhalten bleibt: Tausende Menschen aus aller Welt haben teils fünfstellige Beträge in EUR und Bitcoins auf das polnische und deutsche Konto einer englischen Ltd. überwiesen, die weder eine Zulassung von der Financial Services Authority (FSA) noch von der BaFin besitzt und anscheinend von einem 24-jährigen (?) deutschen DJ/Webdesigner (?) betrieben wird.

Update 18.04.2013 zu Bitcoin-24: Artikel auf sueddeutsche.de und auf heise.de. Im Forum auf btc24-help.com treffen sich Geschädigte.

bitcoin.de

Der von der Bitcoin Deutschland GmbH betriebene Handelsplatz bitcoin.de funktioniert anders: Zur Verifizierung überweist bitcoin.de einen Cent auf das Konto des Käufers, als Verwendungszweck ist ein Code angegeben, den man in seinem Benutzerkonto eingeben muss. Danach kann man prinzipiell loslegen, nicht alle Verkäufer werden aber einen Neuling mit dem niedrigsten Trust-Level (“Bronze”) als Handelspartner akzeptieren. Wenn man zum Zug kommt, muss man schleunigst den Kaufbetrag abzgl. Gebühren direkt an den Verkäufer überweisen und die Zahlung in seinem Benutzerkonto als ausgeführt markieren. Sobald der Verkäufer den Zahlungseingang bestätigt hat, werden die Bitcoins (abzgl. Gebühr) an die Adresse der Käufers transferiert. Das Geld des Käufers wird somit niemals von bitcoin.de gehalten, die Bitcoins des Verkäufers dagegen schon. Auch wenn man zum aktuellen Kurs nicht kaufen möchte, kann es nicht schaden, bereits jetzt ein Konto anzulegen. So spart man sich später mindestens einen Bankarbeitstag, der für die Verifizierung per Überweisung benötigt wird.


Warnung: Eine Investition in Bitcoins ist hochspekulativ, die Risiken eines Totalverlusts sind vielfältig.

Hinweis: Informieren Sie sich grundsätzlich vor einem Kauf direkt auf dem jeweiligen Handelsplatz über die aktuell gültigen Modalitäten.

Hinweis: Alle Links zu bitcoin.de sind Affiliate-Links.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.